Modellbahn-News

ZIMO präsentiert die neuen „Startsets mit der Maus“

Mit zwei neuen Startsets, aufbauend auf dem Basisgerät MX10, macht ZIMO den Einstieg in die digitale Modelleisenbahn mit Smartphones und Tablets und der Roco-WLAN-Multimaus zur Steuerung preislich besonders attraktiv. Und der Router ist auch schon dabei.

Die wichtigsten Komponenten des neuen ZIMO Startsets: Zentrale MX10, Multimaus und Router

Die wichtigsten Komponenten des neuen ZIMO Startsets: Zentrale MX10, Multimaus und Router

Sowohl die Roco WLAN-MULTIMAUS als auch die Roco App „Roco Z21“ für Smartphones und Tablets werden seit Langem zusammen mit den ZIMO Basisgeräten (Digitalzentralen) MX10 und MX10EC verwendet, in Ergänzung der eigentlichen ZIMO Fahrpulte MX32.

Jetzt gibt es auch Startsets, die neben dem ZIMO Basisgerät gar kein ZIMO Fahrpult, sondern nur eine WLAN-Multimaus enthalten. Die ergibt einen besonders günstigen Einstieg in die ZIMO Technik, erstmals seit 10 Jahren unter 1.000 EUR:

 

Die beigelegten Router in diesen Startsets sind vorkonfiguriert, sodass die Inbetriebnahme der WLAN-Multimaus völlig problemlos ist, und sofort mit einer Fahrzeugadresse nach Wahl losgefahren werden kann.

Natürlich sind in einem System mit der Maus (ohne ZIMO Fahrpult) eine Reihe von ZIMO-typischen Eigenschaften und Darstellungsoptionen nicht vorhanden: keine Lok-Bilder, keine Funktions-Symbole, kein Tacho, kein Sammelstopp, u.v.a. – aber dafür ist im Basisgerät alles für eine Erweiterung mit ZIMO Fahrpulten der aktuellen (MX32) oder zukünftigen Version vorbereitet, auch das Funkmodul samt Antenne (siehe Bild) für Funkfahrpulte ist eingebaut.

In Zukunft werden alle ZIMO Startsets standardmäßig mit 320 Watt Netzgeräten ausgestattet, sowohl die „Maus Sets“ als auch die mit ZIMO Fahrpulten (START, STARTFU, usw.), was eine Leistungssteigerung von 33% gegenüber den bisher gelieferten 240 Watt Netzgeräten bedeutet.

Damit kann ein Vielfaches der Energie an die Schiene geliefert werden als bei anderen Digitalsystemen üblich. 320 Watt passen genau zum Basisgerät MX10EC, das damit voll ausgenutzt werden kann (bis 22 V, 12 A auf die Schiene, also auch voll Großbahn-tauglich).

Von: ZIMO Pressemeldung