Modellbahn-News

Endlich wieder live: INTERMODELLBAU Winteredition vom 17. bis 20. November 2021

Nach zweieinhalbjähriger Pause bieten die Veranstalter der INTERMODELLBAU Ausstellern wie Besuchern endlich wieder die Chance, gemeinsam zusammenzukommen, sich auszutauschen und die neuesten Anlagen und Produkte in Dortmund hautnah mitzuerleben.

Seit mehr als 40 Jahren ist die INTERMODELLBAU in der Messe Dortmund eine feste Größe. In ihrer Form und Themenvielfalt einzigartig, erreicht sie erfahrene Modellbauer wie Neueinsteiger, fasziniert ganze Familien und deckt die ganze Spannweite von Flug-, Eisenbahn-, Schiffs-, über Auto-, hin zu Funktions- oder Kartonmodellbau ab. Lange musste die Community Corona bedingt auf ihre Lieblingsmesse warten, doch vom 17. bis 20. November 2021 öffnet sie nun endlich wieder ihre Tore. Neben zahlreichen Ausstellern aus allen Sparten, dürfen sich die Besucher auch auf das allseits beliebte Rahmen-Programm freuen. Denn dann können sie die Produkt-Highlights in Aktion auf dem Wasser, in der Luft und auf den „Straßen“ erleben. Tickets können im Shop vorreserviert werden.

Detaillierte Modellbahnanlagen mit neuester Technik

Die Modellbahn-Liebhaber dürfen sich auf der INTERMODELLBAU 2021 auf mehr als 30 Modellbahnanlagen in allen gängigen Spurweiten von N (1:160) bis IIm (1:22,5) freuen, die der Modellbahnverband in Deutschland e.V. (MOBA) „an Land gezogen“ hat. Die Anlagen kommen aus den Ländern Dänemark, Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Zwölf Anlagen feiern in Dortmund zur diesjährigen INTERMODELLBAU sogar ihre Deutschlandpremiere.

Darunter die Anlage von Frank Tinius. Inspiriert durch einen Urlaubsbesuch am Lago Maggiore entstand bei ihm die Idee, ein italienisches Motiv umzusetzen. Das Miteinander von Eisenbahn, Zahnradbahn und Ausflugsschifffahrt auf dem Lago Maggiore reizte Tinius besonders in Verbindung mit dem typischen italienischen Flair, das allabendlich auf der Promenade und im Ort besonders spürbar ist.

Ein Blick auf die Industrie darf in der Ruhrgebietsmetropole Dortmund natürlich nicht fehlen. Ein großes Dampf- und Dieselbetriebswerk präsentieren die Modellbahnfreunde Maifeld dem Besucher. Neben dem großen Ringlokschuppen mit Drehscheibe ist auch eine Schiebebühne mit Rechteckschuppen zu sehen. Erwähnenswert ist, dass alle Lokomotiven patiniert sind – Die Spuren des Alltagsdienstes sind also unverkennbar. Gerd Otto wiederum präsentiert seine in Teilen bereits bekannte Industrieanlage. Diese wurde in den letzten Jahren aber erheblich erweitert und spiegelt das Ruhrgebiet wider, wie kaum eine andere Anlage. Hier sind u.a. Hochöfen, Stahlwerke und Konverter als präziser, dem Original täuschend ähnlicher, Nachbau zu finden.

Was darf bei einer Winter-Edition der INTERMODLELBAU natürlich nicht fehlen? Eine „Winteranlage“! Ansgar Meyring präsentiert, passend zur Jahreszeit, erstmals auf dieser Messe seine verträumte Winteranlage während der Adventszeit. Auf dem Weihnachtsmarkt spielt eine Musikkapelle Adventslieder und an den Marktbuden lassen sich die Besucher Glühwein und andere Leckereien schmecken. Die verschneite Landschaft macht den Charme der Anlage komplett.

Neben attraktiven Anlagen zum Staunen und Inspirieren, kommt auch das Aktiv-Programm für Jung und Alt nicht zu kurz. Die beliebten MOBA- Seminare zum Thema „Modelleisenbahn“ finden in Zusammenarbeit mit der Industrie ebenfalls statt. Das beherrschende Thema wird auch 2021 „Digitales Steuern“ sein. Auch für Kinder gibt es viele Mitmachaktionen. Und eines der größten Highlights für jedes Alter: eine Fahrt mit den Dampffreunden NRW auf einem echten Miniatur-Dampfzug.

Kartonmodellbau: Von Klein bis groß – von leicht bis schwer

Der Kartonmodellbau erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance und ist auch in diesem Jahr mit zahlreichen Modellbauern auf der INTERMODELLBAU vertreten. Dabei werden den Modellbauern beim Bau keine Grenzen gesetzt. Der Schwierigkeitsgrad variiert jedoch– so liegen die Bauzeiten zwischen ein paar Minuten und einigen Jahren. Besucher können auf der INTERMODELLBAU viele Jahresprojekte bewundern und Aussteller live dabei beobachten, wie sie kleinere Papiermodelle bauen. Dabei können sie in direkten Kontakt mit den Erbauern treten, Fragen stellen und Gespräche führen. Wem das noch nicht genug ist, der kann bei einem der angebotenen Workshops mitmachen und sein eigenes Papiermodell basteln.

Lichtdurchfluteter Eingang heißt Modellbau-Community willkommen

Dies sind nur einige Eindrücke der diesjährigen INTERMODELLBAU Winteredition, die dazu einlädt, sich endlich wieder live zu sehen, sich auszutauschen und die neusten Ideen für den heimischen Modellbau zu sammeln. Zudem erwartet alle Besucher vor Ort ein echter Hingucker:

Die Messe-Winteredition ist auch die erste INTERMODELLBAU, bei der Messebesucher und Aussteller von dem neuen Eingang der Messe Dortmund profitieren. Der moderne Glaskorpus empfängt sie in einem freundlichen, lichtdurchfluteten Ambiente. Weiterhin wird durch die großzügige Gestaltung des Entrees eine verbesserte Einlasssituation erreicht, die Wartezeiten vorbeugt. Eine neue Besucherpassage bindet die Messehallen außerdem über eine „Fast Lane“ optimal an. So kommen Besucher problemlos, schnell und einfach direkt zu ihren Lieblingsständen und Programmpunkten.

Von: Pressemeldung Intermodellbau