Railway Elektronik

Bei Railway-Elektronik handelt es sich um eine Privat-Person, welche für den Eigenbedarf entwickelte Elektronikmodule und Unterlagen interessierten Nachbauern zur Verfügung stellt. Eine kommerzielle Vermarktung erfolgt derzeit nicht. Sollte jedoch eine entsprechende Nachfrage bestehen, wäre der Bezug einer unbestückten industriell gefertigten Leiterplatte denkbar.

Die erste Anfrage habe ich am 07. Oktober gegen 10.00 Uhr morgens gestellt:

Die Unterlagen im Internet (gewollt) nicht vollständig. Außerdem habe ich, wie viele, keine Erfahrungen mit der Platinen-Herstellung. Deshalb habe ich eine Anfrage zu den Unterlagen, den Preisen für die Firmware-IC's, sowie der Leiterplatte gestellt.

Bereits um 17.40 Uhr hatte ich (trotz Sonntag) Antwort:

Der Decoder wird derzeit für die neue Railware 5 Version überarbeitet und ich solle mich noch bis Mitte Oktober gedulden. Alternativ könne ich aber auch die alte Version bekommen.

Ich habe dann gegen 22.00 gefragt, welche sonstige Änderungen der Decoder erhält, da ja die Anpassungen für Railware für mich uninteressant sind, da ich mit dem Train-Controller fahre.

Am Montagmorgen war auch schon die Antwort da:

Die Anpassung beinhaltet auch die Ein- und Abschaltung des Drehbühnenbezuges über 2 Adressen. Der aktuelle Wert wird per Opptokoppler event. auch als Rückmeldung zur Verfügung gestellt.
Gleichzeitig hat Herr Ratschmeier sich erkundigt, ob mit der Demo-Version vom Train-Controller die Drehscheibenfunktionen getestet werden können.

Ich habe ihm dann entsprechend Auskunft gegeben und ihm vorgeschlagen er könne sich doch eventuell mit Herrn Freiwald in Verbindung setzen, was Herr Ratschmeier dann auch getan hat und ich habe erstmal abgewartet ...

Am 20.10 kam dann die Überraschung:

Herr Ratschmeier hat von Herrn Freiwald eine zeitlich beschränkte Vollversion vom Train-Controller bekommen, womit er jedoch nicht ganz klar kommt1 und mich um Hilfe gebeten. Nachdem ich mich dazu bereit erklärt hatte, hat er mir den Drehscheiben-Decoder zu Testzwecken zugeschickt.

Am 26.10 ist der Decoder dann auch angekommen:

Natürlich habe ich diesen sofort eingebaut. Leider hat dieser auch mit der Handsteuerung nicht funktioniert. In der Dokumentation stand dazu nichts. Also habe ich mal eben angerufen. Nach dem Gespräch hat es dann schließlich geklappt: Der Decoder hat eine Einstellmöglichkeit, die in der Anleitung noch nicht erwähnt war. Nach kleineren Schwierigkeiten mit der digitalen Anbindung (und einem weiteren Telefongespräch - der Decoder braucht so wie es aussieht eine direkte Kabel-Verbindung zum Booster) ging es ans Testen mit dem TrainController:

Die direkte Gleisanwahl ging auch ziemlich schnell. Das Problem ist jedoch die Drehrichtung. Der Decoder unterstützt leider nicht die Angabe fahre rechts bzw. linksrum zu diesem Gleis, sondern "nur" fahre mit dem Stellhaus bzw. mit der Gegenseite zu diesem Gleis. Das Haus ist im TC aber ohne Funktionen. Mit einigem Probieren habe ich dann stellenweise das Problem lösen können.

Nun macht aber die Funktion: "Lok ausrichten bzw. Wenden" Probleme. Dies habe ich am Samstag, 27.10 Herr Ratschmeier telefonisch mitgeteilt, und ihm um eine Ergänzung der Firmware gebeten.

Am Sonntag bekam ich dann einen Rückruf mit einigen Rückfragen, die ich stellenweise aber vor fünf Minuten vorher auf Verdacht ihm per Mail geschickt habe ...

Die neue Firmware wurde dann am 30.10. (lt. Poststempel) verschickt

Diese ist jedoch erst am 05.11. angekommen. Die Drehrichtungsvorwahl funktioniert nun soweit. Jedoch übersieht der Decoder stellenweise noch Digital-Befehle. Einmal ist er auch komplett abgestürzt und hat keine Befehle von Twin-Center mehr angenommen. Dies habe ich Herrn Ratschmeier am 09.11 auch telefonisch mitgeteilt: Es wird bereits an einer neuen Version gearbeitet, er hat in der alten noch ein Zeitproblem festgestellt, wodurch dieses Problem kommen kann.

14.11. Die neue Firmware ist angekommen. Ich habe jedoch erst am 16.11 Zeit diese zu testen.

Mit der neuen Firmware werden alle Digital-Befehle vom Twin-Center angenommen. Trotz einer kompletten Neuprogrammierung läuft die Drehscheibe so stabil wie nie zuvor. Nur mit dem Train-Controller werden sehr selten noch Befehle verschluckt.

18.11. Ich habe die Ansteuerung der Drehscheibe über Makros testweise umgestellt auf Drehscheiben-Decoder Märklin. Ein Schritt nach links / rechts funktioniert sofort. Die direkte Gleisanwahl jedoch nicht. Nach Erhöhung der Schaltdauer auf 750 ms läuft diese auch. Und es werden auch keine Befehle mehr vergessen.

Damit ist der Decoder Train-Controller kompatibel.

Dies habe ich Herrn Ratschmeier auch telefonisch mitgeteilt und im Forum vom Train-Controller bekannt gegeben.

1 (Railware und TrainController werden komplett anderes bedient, auch ich hatte beim Umstieg von Railware auf TC Schwierigkeiten, wo Herr Freiwald mir auf der Messe geholfen hat)