April 2013

20.04.2013
Um alles für die Intellibox 2 vorzubereiten war ich heute bei der Modellbahn.

Hier habe ich dann Platz für den neuen Booster geschaffen und die Anlage noch mal überprüft. Dabei hat sich herausgestellt, dass bei einen Booster auf der Kurzschlußleitung 5 Volt Spannung anliegen. Also würde bei der Intellibox 2 die Kurzschlusssicherung anspringen.

Nach etlichen Stunden und Überprüfung der Anlage war die 5 Volt Fehlerspannung dann weg. Ich vermute den Fehler im digitalen Wassenkran. Nachdem dieser nicht mehr angeschlossen war ging es langsam bergauf.

Da ich einige Anlagenteile zum Testen vorher deaktiviert habe, mußten diese erstmal wieder der Reihe nach wieder aktiviert werden.

Bis zum Ende war der Fehler nicht mehr aufgetaucht. Habe jedoch den Kran noch nicht überprüft, da es wieder so spät wurde.
19.04.2013
Die Auftragsbestätigung für die Intellibox ist gekommen. Leider derzeit nicht auf Lager. Lieferbar in 5-10 Werktagen.

Also wieder ein Wochenende ohne Modellbahn :(
18.04.2013
LDT hat per Mail geantwortet. Der Fehler konnte nachgestellt werden.
Die Kompatibilität zur Z21 wurde zurückgezogen. Also kein Update :(

Beim Anruf wurde dann Details zur Rücknahme besprochen (wobei sich LDT erstmal geweigert hat, da ich die Adapter als Bausatz gekauft habe).

Beim Booster ist es mit der Rückgabe noch schwieriger, da ja dieser Einwandfrei funktioniert hat.

Ich habe dann erstmal beim Händler wo ich die Z21 bestellt habe angerufen. Diesen habe ich mein Problem erläutert und gefragt wie es mit einer Rücknahme aufgrund des Fernabsatz-Gesetz aussieht.

Dies stellte kein Problem da und kurze Zeit später hatte ich eine DHL-Paketmarke als PDF-Datei für die Rücksendung. Also gibt es doch noch Service.

LDT habe ich anschließend mitgeteilt, dass ich nun von der Z21 wieder Abstand nehme und die Adapter zurückschicke.
Den Booster behalte ich aber ...

Anschließend habe ich etwas traurig die Intellibox 2 bestellt.
Mir wäre die Z21 viel lieber gewesen.
15.04.2013
Das Train-Controller Update B1 mit Z21-Unterstützung ist da.
Der Test war auch sofort erfolgreich.

Außerdem ist die Antwort von Roco auch angekommen:

Den Fehler mit dem Twin-Center 2.0 als Twin-Control über den LocoBus wird überprüft. Derzeit haben die jedoch kein Twin-Center 2.0 da und fordern es erstmal von Fleischmann an.

Wegen dem Booster soll ich mich an LDT wenden.
Also wird es wohl in der Hinsicht kein Firmware-Update geben.
14.04.2013
Da ich ja mit den beiden Bugs nicht leben möchte, habe ich sowohl Fleischmann/Roco als auch LDT über die Fehler informiert.
Nun warte ich auf Antwort.
13.04.2013
Heute habe ich mich mal mit dem Anschluß des Twin-Center über den LocoBus an die Z21 befaßt. Nach setzen der Sonderoption 844 auf 1 hatte ich ein Twin-Control.

Bei Aufruf einer Lok-Adresse gab es jedoch sofort 'Error'. Beim zweiten Aufruf die Meldung 'Lok bereits unter Kontrolle'. Da konnte ich aber die Lok steuern.

Also ein zweiten Bug gefunden.
Die Verbindung vom PC über der 'Twin-Control' hat nicht geklappt (na toll).
12.04.2013 - Intermodellbau
Auf der Intermodellbau habe ich mir nun zwei der Adapter, ein Booster incl. passender Gehäuse gekauft.

Damit ich die Z21 per Computer steuern kann, bin ich auf die Idee gegekommen, mein Twin-Center solange an den Sniffer-Bus der Z21 anzuschließen. Eine Rückfrage bei Fleischmann / Roco ergab jedoch, dass ich dann keine Rückmeldungen über Zuggeschwindigkeiten bekomme und deshalb ein Anschluß per LocoNet vorgeschlagen wird.

Also habe ich ein passendes Kabel gleich mitgekauft.

Auf dem Rückweg von der Intermodellbau habe ich dann auch gleich das kaputte Twin-Center und den Booster wieder abgeholt.

Zuhause habe ich dann einen Adapter zusammengebaut. Das Ergebnis war sofort Kurzschluß Booster. Na toll, also haben die anderen Booster doch was abgekommen.

Da es keine elektrische Verbindung zwischen der Z21 und dem Booster gab, konnte ich zumindest sicher stellen, dass meine neue Zentrale kein Schaden davon getragen hat.

Jedoch auch mit dem zweiten Adapter (denn ich ja zur Vorsicht gleich mitgekauft habe), sowie den neuen Booster gab es keine Besserung.

Nach langen Probieren (es war inzwischen weit nach Mitternacht) habe ich den Grund herausgefunden:

Wenn die Booster am Adapter angeschlossen sind, liegt solagen auf der Kurzschlußleitung 5V an, bis der erste Steuerungsbefehl von der Z21 kommt.

Also noch ein Bug in der Firmware.
09.04.2013
Die Z21 ist da. Gleich mal mit einer Lok ausprobieren. Wie erwartet funktioniert alles bestens.

Fehlt noch der Adapter, denn ich am Freitag auf der Intermodellbau kaufen werde.
07.04.2013
Ich bin zum Entschluß gekommen, die Reparatur nicht durchführen zu lassen.

Die Z21 kostet neu 299,- Euro. Da ich noch ein Handregler, sowie ein Adapter vom Roco Boosterbus auf den Märklin Boosterbus benötige, kommen noch 59,90 Euro bzw. 19,90 Euro dazu. Macht rund 380 Euro.

Jedoch wurde die Stromversorgung ziemlich knapp. Also wird noch ein weitere Booster benötigt. Da jedoch bei der Z21 ein Trafo bei ist, bleibt einer über, denn ich dann nicht kaufen muß. Also kann ich 60 Euro von den 380 abziehen.

Bleibt also 320 Euro über. So habe ich für 100 Euro Mehrkosten ein neue Zentrale. Diese habe ich dann auch bestellt.
03.04.2013
Uhlenbrock hat sich gerührt:

Die Reparatur kostet in etwa 220 Euro.
Bei Nichtannahme sind Überprüfungskosten in Höhe von 32,40 Euro fällig.

Zumindest hat der Booster nichts abbekommen.
Nun heißt es erstmal überlegen ...